Hotspot Dorfertal/Kals

Die zunächst breite und ebene Forststraße führt am Bach entlang durch schroffe Felswände aus Kalkglimmerschiefer, in die der Kalser Bach eine tiefe Schlucht gegraben hat - die Dabaklamm. Tritt man aus der Klamm heraus gleitet der Blick über wunderschöne Almweiden. Beim Betrachten dieses Panoramas muss man sich bewusst machen, dass dieses Paradies fast zerstört worden wäre. Denn das Schicksal des Dorfertals ist eng mit dem des Nationalparks verknüpft. 

Wäre der hier geplante Stausee realisiert worden, wäre nicht nur ein wunderschönes wildromantisches Tal im Wasser ertränkt worden sondern auch der Nationalpark im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Dem Widerstand der Kalser Bürger ist es zu verdanken, dass wir auch heute noch blumenreiche Almmähder bewundern dürfen. Neben der traditionellen Kulturlandschaft hat das Kalser Dorfertal aber auch noch ein anderer Anziehungspunkt – schon zweimal war es Schauplatz einer Bartgeierfreilassung des Nationalparks, zuletzt im Sommer 2010. Erreicht man nach circa 2h das Tauernhaus fällt einem gleich der beeindruckende Wasserfall auf der sich dahinter in die Tiefe stürzt.

Wegbeschreibung

Ebene breite Forststraße führt am Bach entlang. Gemütliche Familienwanderung in einem wildromantischen Almtal entlang des Almbaches bis zum Kalser Tauernhaus.

Ausgangspunkt

Hotel Tauerwirt, 9981 Kals

Anreise mit öff. Verkehrsmitteln

Möglich. Nationalpark Wanderbus in den Sommermonaten. Info unter www.postbus.at

Weglänge

Ca. 12 km hin und retour

Tour mit Ranger  möglich?

Nein

Besondere Tier- und Pflanzenarten

Almwiesen, Gemsen, Adler, ev. Bartgeier,..

Einkehrmöglichkeiten

Kalser Tauernhaus

 

Gehzeit Ca. 4 h (hin und retour)
Höhenmeter 270 m
Schwierigkeit Leicht
Wegbeschaffenheit Gut
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

pdfHotspot_Dorfertal.pdf

{loadsocialbuttons} Zurück

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter