Hotspot Weißsee/Stubachtal

Die Weißsee Gletscherwelt ist ein Wander- und Aussichtseldorado. Spaziergänger finden Spazierwege in der Umgebung der Mittelstation am Grünsee, am Weißsee beim Berghotel Rudolfshütte oder auch am Aussichtsplateau Medelz auf 2.600 m Seehöhe. Hier eröffnet sich ein gewaltiges Panorama bis ins berühmte Dorfertal nach Kals am Großglockner.

Wanderer erwarten mehr als 40 km markierte Wanderwege bis auf knapp 3.000 m Höhe - u.a. interessante Gletscherwege und Alpenüberquerungen. Bergprofis freuen sich auf variantenreiche, geführte Gletscherhochtouren.

Wegbeschreibung   

Als erstes führt der Weg von Uttendorf über die mautfreie "Panoramastraße Stubachtal" durch eines der beeindruckendsten Tauerntäler zum Ausgangspunkt des Bergerlebnisses – dem "Enzingerboden" (1.480 m). Von hier schwebt man in bequemen 6-er Gondeln über die Mittelstation "Grünsee"(1.740 m) zur Bergstation Berghotel Rudolfshütte am Weißsee (2.315 m), in ein hochalpines Wander- und Aussichtseldorado, eine Welt der Gletscher und 3.000er Gipfel.

Ausgangspunkt       

Uttendorf – Panoramastraße Stubachtal - Parkplatz Enzingerboden – Aufstieg mit Seilbahn Weißsee-Gletscherwelten

Anreise mit öff. Verkehrsmitteln möglich   

Ja. Info unter www.postbus.at

Öffnungszeiten        

Juni – September  und Winterbetrieb

Tour mit Ranger möglich?  

Ja – Infos zu geführten Wanderungen unter

Tel.: 06562 40849-0

Besondere Tier- und Pflanzenarten

Enzingerboden: Naturkleinod Wiegenwald; Zirben; Tannenhäher

Weißsee: Etliche Vögel- und Schmetterlingsarten ziehen hier tagsüber und während der Nacht über den Alpenkamm nach Norden bzw. Süden. (Tagzieher: Distelfalter, Admiral; Buchfinken etc.Nachtzieher: Gamma-Eule, Ypsilon-Eule)

Einkehrmöglichkeiten         

Alpengasthof Enzingerboden; Berghotel Rudolfshütte; Alpengasthof Paletti

 

Gehzeit unterschiedlich
Weglänge unterschiedlich
Schwierigkeit Leicht - schwierig
Wegbeschaffenheit Sehr gut

 

 

 

pdfHotspot_Weißsee.pdf

{loadsocialbuttons} Zurück

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter