Hotspot Krimmler Wasserfälle/Krimml

Dieses beeindruckende Naturschauspiel bietet Fotomotive in Hülle und Fülle und lässt die Herzen der Fotografiebegeisterten dieser Welt höher schlagen. 380m stürzen die Wassermassen in die Tiefe und sind damit die fünfthöchsten Wasserfälle weltweit. Hier wird das Spiel aus Belichtungszeit und Lichteinfallswinkel besonders spannend. 

Egal ob Profi oder Hobbyfotograf, bei den Krimmler Wasserfällen kommen alle auf ihre Rechnung. Die wunderbarsten Urlaubserinnerungen können hier digital oder analog verewigt werden. Ein eigener Wanderweg führt ganz dicht heran an dieses Spektakel aus Wasser und Licht, welches umrahmt wird von der beeindruckenden Natur des Nationalparks Hohe Tauern. Es empfiehlt sich einen Kameraschutz mitzubringen, damit diese nicht vom Spritzwasser beschädigt wird.

Wegbeschreibung

Erreichbar über das Zillertal und den Gerlospass oder über Mittersill nach Krimml.

Ausgangspunkt

Parkplatz am Beginn des Wasserfallwegs

Anreise mit öff. Verkehrsmitteln möglich

Möglich. Details entnehmen Sie bitte den Websites von Postbus und Pinzgauer Lokalbahn

www.postbus.at

www.pinzgauer-lokalbahn.info

Erreichbarkeit im Winter

Nein – Wasserfallweg von Ende April bis Ende Oktober geöffnet

Tour mit Ranger möglich?

Ja – Info zu geführten Wasserfallwanderungen unter: Tel: 06562 40489-0

Fotografische Besonderheiten

tosendes Wasser in allen Variationen; beeindruckende Schluchtenmotive; Wer den Wasserfallweg ganz hinauf steigt, kann anschließend ins Krimmler Achental weiterwandern – ein Hochgebirgstal mit satten Almwiesen und mäandrierenden Flüssen.

Besondere Tier- und Pflanzenarten

Hier wachsen Straußfarn, Eberesche, Frauenmantel, Gold-Fingerkraut, Studentenröschen, u.v.m. Im Sprühnebel der Krimmler Wasserfälle gedeihen 327 verschiedene Moosarten, davon 1 Klaffmoos, 17 Torfmoose, 88 Lebermoose und 221 Laubmoose.

62 Vogelarten, wovon 9 auf der roten Liste stehen, leben in der Umgebung der Wasserfälle.

Bester Zeitpunkt

Faszinierende Licht-/Wasserspielmotive können den ganzen Tag eingefangen werden. (vormittags bis früher Nachmittag im Sonnenlicht)

Am meisten Wasser führen die Fälle  Ende Juni und im Juli.

Einkehrmöglichkeiten

mehrere am Fuße der Fälle und weiters im Krimmler Achenta  

Weiterführende Links

www.wasserfaelle-krimml.at

Gehzeit ca. 1 1/2 Stunden
Höhenmeter 431 m
Kilometer 4,15 km
Schwierigkeit leicht
Wegbeschaffenheit sehr gut

pdfhotspot_Krimmler_Wasserfälle.pdf

{loadsocialbuttons} Zurück

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter