Hotspot Geotrail/Heiligenblut

Abwechslungsreich wie sonst nirgends, präsentiert sich entlang des Geotrails Tauernfenster die Gesteinswelt der Hohen Tauern. Ein fantastisches Gipfelmeer breitet sich vor den Augen der Wanderer aus. Die Fernsicht reicht vom majestätischen Großglockner über mehr als 100 Dreitausender im Nationalpark. Im Bereich des Geo-Trails prägen eine Vielfalt an verschiedenen Gesteinen und besonders für die Hohen Tauern vollkommen untypische Karsterscheinungen mit ihren charakteristischen und welligen Gelände das Landschaftsbild. Ausgeprägte Doline, bis zu 14 m Tiefe Schächte und kleine Höhlen geben faszinierende Einblicke.

Wegbeschreibung   

Beschreibung von Schareck aus: Unmittelbar von der Seilbahnstation aus leitet ein Pfeil zum richtigen Weg auf das Schareck (2.604 m), wo eine Schautafel mit dem Verlauf des Geo-Trails Übersicht verschafft. Teilweise steiler Abstieg bis zum Hochtor. Von dort geht es über ein eindrucksvolles Karstgebiet links hinauf über das Roßköpfl (2.588 m). Nach dem Abstieg vom Roßköpfl folgt man dem markierten Weg durch Rauwackenkarstgebiet bis zum Hochtor.

Ausgangspunkt       

Heiligenblut, Scharek Auffahrt mit der Kabinenbahnseilbahn (Talstation im Ortszentrum) oder Großglockner Hochalpenstraße, Hochtor

Anreise mit öff. Verkehrsmitteln möglich   

Ja. Info unter www.postbus.at

Tour mit Ranger möglich?  

Ja. Infos zu geführten Wanderungen unter Tel: 04825 6161-0

Besondere Tier- und Pflanzenarten 

Geologisch besonders Interessant.

Einkehrmöglichkeit 

Gipfelrestaurant Schareck

Gehzeit Ca. 3 h (hin & retour)
Höhenmeter 200 m
Schwierigkeit leicht
Wegbeschaffenheit Sehr gut
Öffnungszeiten: Juli  - Oktober

 

 

 

 

pdfHotspot_Geotrail.pdf

{loadsocialbuttons} Zurück

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter