Fotospot Jungfernsprung/Mölltal

Eine Jungfrau auf der Flucht vor dem Teufel – zu ihren Füßen eine senkrechte Felswand. In ihrer Verzweiflung springt sie und – von Engeln getragen – überlebt sie den Sturz unverletzt. Heute tosen an dieser Stelle die Wasser des Zopenitzenbaches zu Tal – in drei Kaskaden, mehr als 130 Meter hoch: Der Jungfernsprung. Imposante Wasserspiele, sprühende Gicht und besondere Lichteinfälle versprechen spannende Fotos.

Wegbeschreibung

Kurze, einfache Wanderung im Talbereich

Ausgangspunkt

Parkplatz direkt an der Mölltal Bundesstraße zwischen 
Döllach und Heiligenblut

Anreise mit öff. Verkehrsmitteln möglich

Möglich. Info unter www.postbus.at

Schwierigkeit

leicht, wenig anstrengend

Wegbeschaffenheit

gut, festes Schuhwerk empfehlenswert

Erreichbarkeit im Winter

Nein – Nur von Mai bis Oktober

Fotografische Besonderheiten

Tosendes Wasser, Wasserfall, Aussichtskanzel – am eindrucksvollsten während der Schneeschmelze Mai/Juni

Besondere Tier- und Pflanzenarten

Feuchtgebietsvegetation (Moose, Farne etc.), Vögel

Bester Zeitpunkt

Morgens und später Nachmittag

Einkehrmöglichkeit

„Hexenstube“ direkt am Ausgangspunkt des Weges

pdfFotopoint_Jungfernsprung.pdf

Gehzeit 33   30min

 

 

{loadsocialbuttons} Zurück

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter