Beiträge aus dem Jahr 2012

Erste junge Kärntnerin schließt Zertifikatslehrgang „österreichischer Nationalpark Ranger“ ab

Erste junge Kärntnerin schließt Zertifikatslehrgang „österreichischer Nationalpark Ranger“ ab

Urkundenüberreichung

Im Herbst 2012 konnte Anja Suntinger als erste Teilnehmerin aus den Hohen Tauern nach dem neuen Zertifikatslehrgang ihre Ausbildung zum „Zertifizierten Nationalpark Ranger“ abschließen. Nach erfolgreichem Abschluss des Grundmoduls am 15. Juli 2011 im National-park Kalkalpen folgten im Oktober/November diesen Jahres die Abschlussprüfungen im nationalparkspezifischen Teil der Hohen Tauern. Diese wurden allesamt mit „Sehr gut“ bewertet und beweisen die hohe fachliche Qualifikation der 29jährigen Kärntnerin. Nationalparkreferent LHStv. Kurt Scheuch und Nationalparkdirektor Peter Rupitsch verliehen der ersten Nationalparkrangerin am 20. Dezember in der BH Spittal ihre Urkunde.

Weiterlesen: Erste junge Kärntnerin schließt Zertifikatslehrgang „österreichischer Nationalpark Ranger“ ab

E-Tankstellen für Kärntner Nationalpark-Ranger

E-Tankstellen für Kärntner Nationalpark-Ranger

Nationalpark Ranger beim Tanken des E-Mobils

Seit dem Sommer 2011 sind Nationalpark Ranger dank Unterstützung der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern emissionsfrei mit E-Autos unterwegs. In Döllach und Mallnitz wurde nun die passende Strom-Tankstelle in Betrieb genommen, um die saubere Mobilität mit 100-%-VERBUND-Wasserkraft noch einfacher zu gestalten.

Weiterlesen: E-Tankstellen für Kärntner Nationalpark-Ranger

UNESCO-Auszeichnung für VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern

UNESCO-Auszeichnung für VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern

Urkundenüberreichung durch die UNESCO

Klima-Unterricht der spannenden Art als wertvoller Beitrag zur Weltdekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ ausgezeichnet

VERBUND, Österreichs führendes Stromunternehmen, und der Nationalpark Hohe Tauern, Österreichs ältester Nationalpark, haben mit der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern im Jahr 2010 ein gemeinsames Bildungsprogramm geschaffen. Das kostenlose, 4-tägige Angebot eines Klima-Projektunterrichtes hat bisher rund 4.500 Schülerinnen und Schülern in Kärnten, Salzburg und Tirol Lern-Spaß rund um das Klima und den Klimaschutz gebracht. Nun hat es auch die UNESCO überzeugt, die es heute mit dem Titel ‚UN-Dekadenprojekt‘ der Dekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ ausgezeichnet hat.

Weiterlesen: UNESCO-Auszeichnung für VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern

Winterliche Naturnutzung mit Verstand – neue Tourencheckpoints in Kals

Winterliche Naturnutzung mit Verstand – neue Tourencheckpoints in Kals

Kalser Bergretter vor einem der neuen Touren-Checkpoints. © Bergrettung Kals

Eine steigende Zahl an Wintersportlern nutzt die Natur abseits der gesicherten Pisten, sei es mit Schneeschuhen oder Tourenskiern. Diese Art der Naturnutzung erfordert nicht nur aus Sicherheitsgründen mehr Know-How, sondern auch im Sinne eines sorgsamen Verhaltens in der im Winter sensiblen Natur. 

Weiterlesen: Winterliche Naturnutzung mit Verstand – neue Tourencheckpoints in Kals

Schlechtes Jahr für die Gletscher im Venedigergebiet

Schlechtes Jahr für die Gletscher im Venedigergebiet

Panorama übers „ewige Eis“ am Äußeren Mullwitzkees. © NPHT/IMGI

3,7 Millionen m³ „ewiges Eis“ rinnen sprichwörtlich den Bach hinunter - das Äußere Mullwitzkees und das Zettalunitzkees in der Venediger-Gruppe werden seit mehreren Jahren genau untersucht. Die Periode 2011/2012 hat wiederum einen starken Rückgang erbracht.

Weiterlesen: Schlechtes Jahr für die Gletscher im Venedigergebiet

Nationalparkrat beschließt Budget und Projekte für 2013

Nationalparkrat beschließt Budget und Projekte für 2013

v.l.: DI Rupert Linder, Lebensministerium, LR Dr. Tina Widmann, Ratsvorsitzende, LR Mag. Thomas Pupp (Tirol) und Dr. Gerold Glantschnig (i.V. von Nationalparkreferent Ing. Kurt Scheuch/Kärnten)

Mit einem Budget von Euro 611.000,-- für länderübergreifende Projekte werden auch 2013 besonders wieder in den Bereichen Forschung, Bildung und Öffentlichkeitsarbeit wichtige Maßnahmen für das Schutzgebiet fortgeführt bzw. umgesetzt.
Landesrätin Widmann präsentierte in der Sitzung die Schwerpunkte für das kommende Jahr: Das internationale Monitoring und Maßnahmen zur Anhebung der genetischen Vielfalt des Bartgeiers und die Weiterführung der Biodiversitätsdatenbank am Haus der Natur – die sogenannte Buchhaltung der Natur - sind dabei Meilensteine.

Weiterlesen: Nationalparkrat beschließt Budget und Projekte für 2013

1. Kuratoriumssitzung mit dem neuen Nationalpark-Landesrat Thomas Pupp – „Nationalpark wichtiges Produkt für Osttirol“

1. Kuratoriumssitzung mit dem neuen Nationalpark-Landesrat Thomas Pupp – „Nationalpark wichtiges Produkt für Osttirol“

v.l.n.r. Landesrat Mag. Thomas Pupp, Bezirkshauptfrau Dr. Olga Reisner, Nationalparkdirektor DI Hermann Stotter

Am 5. Dezember 2012 fand im Nationalparkhaus Matrei die 42. Arbeitssitzung des Tiroler Nationalparkkuratoriums statt – erstmals unter dem Vorsitz des neuen, für den Nationalpark zuständigen Landesrat Thomas Pupp. Die Bewerbung des Produkts Nationalpark spielte dabei eine große Rolle. 

Weiterlesen: 1. Kuratoriumssitzung mit dem neuen Nationalpark-Landesrat Thomas Pupp – „Nationalpark wichtiges Produkt für Osttirol“

Der Nationalpark zum Anfassen - Schüler/innen zu Besuch im Nationalparkhaus „Alte Schmelz“

Der Nationalpark zum Anfassen - Schüler/innen zu Besuch im Nationalparkhaus „Alte Schmelz“

SchülerInnen zu Besuch im Nationalparkhaus

Den Nationalpark einmal anders - nicht frontal, sondern horizontal und dreidimensional - erleben können gerade die Volksschüler/innen des Oberen Mölltals in Kooperation mit den ÖBB. Stationiert ist die mobile Erlebniswelt, die üblicherweise im Zeitraum von Oktober bis April von Schule zu Schule zieht, zur Zeit im Nationalparkhaus „Alte Schmelz“.  Auf großen, bebilderten Matten können es sich die Kinder gemütlich machen und nebenbei jede Menge über den Nationalpark - dem größten zusammenhängenden Schutzgebiet der Alpen - erfahren. Die Schüler/innen sind fasziniert von der Ausstellung und den vielen interaktiven Stationen, die neugierig auf mehr machen. „Die Zeit ging leider viel zu schnell vorüber“, so ein Mädchen kurz nach dem Besuch, „ich wäre gerne viel länger geblieben“.

 

Weiterlesen: Der Nationalpark zum Anfassen - Schüler/innen zu Besuch im Nationalparkhaus „Alte Schmelz“

Nationalpark-Volksschulen: Erfolgreiche Partnerschaft verlängert

Nationalpark-Volksschulen: Erfolgreiche Partnerschaft verlängert

Die Volksschuldirektorinnen und Direktoren mit Landesrat Thomas Pupp, Bezirkshauptfrau Dr. Olga Reisner, Bezirksschulinspektorin Elisabeth Bachler und Nationalparkdirektor Hermann Stotter. © NPHT/David Baumgartner

16 Schulen in der Nationalparkregion sind Partnerschulen des Nationalparks Hohe Tauern – davon 14 Volksschulen. Nach den ersten erfolgreichen 8 Jahren dieser Partnerschaft haben am 5. Dezember im Nationalparkhaus Matrei unter Beisein von Landesrat Thomas Pupp alle Volksschulen der Nationalparkgemeinden diese verlängert.

Weiterlesen: Nationalpark-Volksschulen: Erfolgreiche Partnerschaft verlängert

Hauptpreis anlässlich der diesjährigen Sonderausstellung „Alpenkönig Steinbock“ überreicht

Hauptpreis anlässlich der diesjährigen Sonderausstellung „Alpenkönig Steinbock“ überreicht

Nationalparkreferent LHStv. Kurt Scheuch gratuliert den Gewinner und freut sich über ihr Interesse am Nationalpark Hohe Tauern.

Mit der diesjährigen Sonderausstellung "Alpenkönig Steinbock" im BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz vom 16. April bis 16. September 2012 konnte man viele Besonderheiten über dieses imposante Tier erfahren. Nicht nur weil es Anfang des 19. Jahrhunderts als fast ausgerottet galt, hat dieses Lebewesen mit den gewaltigen Hörnern und seiner wundersamen Bedeutung in der Volksmedizin schon jeher eine große Faszination auf uns Menschen ausgeübt.

Weiterlesen: Hauptpreis anlässlich der diesjährigen Sonderausstellung „Alpenkönig Steinbock“ überreicht

Erste Einblicke in weltweit einzigartiges Projekt: Nationalpark 360°!

Erste Einblicke in weltweit einzigartiges Projekt: Nationalpark 360°!

Erste Einblicke in die neue Erlebniswelt präsentierten (v. l. n. r.): GF Mag. Christian Wörister (Ferienregion NPHT GmbH), Landesrätin Dr. Tina Widmann, Dr. Norbert Winding (Haus der Natur, Sbg.), GF Dr. Michael Schlamberger (ScienceVision) und Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban, MBA (NPHT Salzburg)

Gebäude des Erweiterungsprojektes“ Natur- und Gipfelerlebnis Nationalpark Hohe Tauern“ planmäßig fertig gestellt – Eröffnung am 12. Juni 2013

Das Nationalparkzentrum Hohe Tauern (NPZ) in Mittersill wird um eine einzigartige Attraktion reicher: Gestern, 29.11., erfolgte die erste öffentliche Präsentation der neuen atemberaubenden 360°- Nationalparkwelt. Die Eröffnung des Anbaus zum NPZ ist am 12. Juni 2013 geplant. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 2,8 Millionen Euro. Damit wird der Standort Mittersill für das Nationalparkzentrum wirtschaftlich nachhaltig gesichert und weiterhin möglichst vielen Menschen ein einzigartiges Natur- und Gipfelerlebnis geboten und dabei die Nationalparkidee näher gebracht.

Weiterlesen: Erste Einblicke in weltweit einzigartiges Projekt: Nationalpark 360°!

Erfolgreiche Vorpremiere der Dokumentation „Die Wiege des Alpinismus – Vom Ankogel auf die Berge der Welt“ im ORF Theater Klagenfurt

Erfolgreiche Vorpremiere der Dokumentation „Die Wiege des Alpinismus – Vom Ankogel auf die Berge der Welt“ im ORF Theater Klagenfurt

Präsentation der Dokumentation "Die Wiege des Alpinismus - Vom Ankogel auf die Berge der Welt"

Die Vorpräsentation der Dokumentation „Die Wiege des Alpinismus – vom Ankogel auf die Berge der Welt“ fand gestern, Donnerstag, im ORF Theater Klagenfurt statt. Neben vielen Besuchern ließen sich auch Nationalparkreferent LHStv. Ing. Kurt Scheuch, LHStv. Dr. Peter Kaiser und LR Dr. Wolfgang Waldner die neue Dokumentation nicht entgehen.

Weiterlesen: Erfolgreiche Vorpremiere der Dokumentation „Die Wiege des Alpinismus – Vom Ankogel auf die Berge der Welt“ im ORF Theater Klagenfurt

Bartgeier Glocknerlady mit akuter Bleivergiftung eingefangen

Bartgeier Glocknerlady mit akuter Bleivergiftung eingefangen

Glocknerlady beim Transport in die Bartgeierstation Haringsee

Vier Monate nach ihrer Freilassung am 23. Juni in der Nationalparkgemeinde Heiligenblut wurde Bartgeierdame Glocknerlady mit einer akuten Bleivergiftung in Slowenien wieder aufgefunden.

Weiterlesen: Bartgeier Glocknerlady mit akuter Bleivergiftung eingefangen

Ergebnisse des Steinwildmonitorings im Nationalpark Hohe Tauern präsentiert

Ergebnisse des Steinwildmonitorings im Nationalpark Hohe Tauern präsentiert

Ergebnisse des Steinwildmonitorings im Nationalpark Hohe Tauern präsentiert

 Das Projekt „Steinwildtelemetrie“ wurde im Jahr 2005 gestartet und sollte die Zusammenhänge der Steinwildpopulationen rund um den Großglockner dokumentieren. Die Ergebnisse wurden heute, Mittwoch, im Rahmen einer Pressekonferenz von Nationalparkreferent LHStv. Ing. Kurt Scheuch, Landesjägermeister Dr. Ferdinand Gorton, Nationalparkdirektor Peter Rupitsch und Wildtiermanagement-Leiter Klaus Eisank vorgestellt.

Weiterlesen: Ergebnisse des Steinwildmonitorings im Nationalpark Hohe Tauern präsentiert

Steinwild-Projekt wird die nächsten 5 Jahre von der Stieglbrauerei unterstützt

Steinwild-Projekt wird die nächsten 5 Jahre von der Stieglbrauerei unterstützt

Stiegl unterstützt ab sofort das Steinwild-Projekt im Nationalpark Hohe Tauern.

Mit der Unterstützung des Steinwild-Projekts in den Hohen Tauern setzt die Privatbrauerei Stiegl ihre vor rund 20 Jahren begonnene Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Hohe Tauern fort. Am Mittwoch, 17. Oktober 2012 unterzeichneten Landesrätin Dr. Tina Widmann, Vorsitzende des Nationalparkrates Hohe Tauern, Stiegl-Chef Dr. Heinrich Dieter Kiener und Mag. Peter Rupitsch, Geschäftsführer Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern den Vertrag.

 

Weiterlesen: Steinwild-Projekt wird die nächsten 5 Jahre von der Stieglbrauerei unterstützt

Erfreuliches Ergebnis bei den internationalen Bartgeierzähltagen 2012

Erfreuliches Ergebnis bei den internationalen Bartgeierzähltagen 2012

adulter Bartgeier c)Knollseisen

2012 konnten am 8. Oktober im Österreich 21 verschiedene Bartgeier gezählt werden. Davon:
3 Juvenile
7 Immature
3 Subadulte
8 Adulte
Wir bedanken uns bei allen Beobachtern und Mithelfern!

Weiterlesen: Erfreuliches Ergebnis bei den internationalen Bartgeierzähltagen 2012

UNIVERSUM: Wildnisse im Herzen Europas – Österreichs Nationalparks am 25. Oktober 2012 um 20.15, ORF 2

UNIVERSUM: Wildnisse im Herzen Europas – Österreichs Nationalparks am 25. Oktober 2012 um 20.15, ORF 2

Vom Gletscher bis zum Steppensee beherbergt Österreich Landschaften, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Das schroffe Hochgebirge der Hohen Tauern, die wilden Wälder der Kalkalpen, die Aulandschaften der Donau vor Wien, die salzhältigen Lacken des Neusiedler Sees, die senkrechten Felswände im Gesäuse und die Mäander des Thayatals – sechs einzigartige Lebensräume, sechs Paradiese der Artenvielfalt, die eines verbindet: Sie alle werden von Nationalparks behütet. Dieses Naturerbe Österreichs porträtiert anlässlich des 25-jährigen Bestehens der erfolgreichen ORF-Naturfilmreihe „Universum“ die 100-minütige Jubiläumsdokumentation „Wildnisse im Herzen Europas – Österreichs Nationalparks“ von Barbara Fally-Puskás, die rund um den Nationalfeiertag am Donnerstag, dem 25. Oktober, um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF 2 steht. Durch die Sendung führt mit Helmut Pechlaner ein Insider in Sachen Nationalparks, ein Mann, der in Natur- und Artenschutzfragen stets mitgemischt hat und diese Naturjuwele nun mit seinem Enkel Simon besucht. Ab 22.30 Uhr folgt in ORF 2 die „Lange Universum Nacht“ mit acht Naturfilmklassikern aus der ORF-Reihe „Universum“.     

 

Weiterlesen: UNIVERSUM: Wildnisse im Herzen Europas – Österreichs Nationalparks am 25. Oktober 2012 um 20.15, ORF 2

Internationale Tagung zum Thema Jugend und Alpen

Internationale Tagung zum Thema Jugend und Alpen

Internationale Tagung im Nationalpark Hohe Tauern

Am 17. und 18. Oktober fand im Nationalpark Hohe Tauern Kärnten eine internationale Tagung zum Thema Jugend und Alpen statt. Experten aus den Schutzgebieten von 6 Alpenländern diskutierten über Fragen der Umweltbildung im Bereich Identifizierung der Jugend mit ihrem Lebensumfeld.

 

Weiterlesen: Internationale Tagung zum Thema Jugend und Alpen

Nationalparkwanderungen am Nationalfeiertag

Nationalparkwanderungen am Nationalfeiertag

Gipfel und Gipfelkreuz Sandkopf

Bereits traditionell finden am 26. Oktober, dem österreichischen Nationalfeiertag, in allen drei Bundesländern (Kärnten, Salzburg, Tirol) mit Nationalpark Rangern geführte Wanderungen statt. Die Nationalpark Wandertage erfreuen sich großer Beliebtheit, kann man doch im farbenprächtigen Spätherbst die Natur noch einmal von einer besonderen Seite aus genießen. In Kärnten geht es auf den Sandkopf, in Salzburg wird die Trisslalm besucht und in Tirol erkundet man die Liegstätten im Timmeltal/Prägraten.

Weiterlesen: Nationalparkwanderungen am Nationalfeiertag

Neuer Infopoint am Staller Sattel

Neuer Infopoint am Staller Sattel

Infopoint Staller Sattel

Gemeinsam mit den Partnern Tourismusverband Osttirol, Felbertauernstrasse AG und Gemeinde St. Jakob i. Def. wurde am Eingang in die Nationalparkregion Hohe Tauern am Staller Sattel (Pass-Übergang zwischen Italien und Österreich) ein unbeaufsichtiger Infopoint errichtet.

Weiterlesen: Neuer Infopoint am Staller Sattel

Nationalpark Hohe Tauern Magazin 03/2012

Nationalpark Hohe Tauern Magazin 03/2012

NP-Magazin 03/2012

Die dritte Ausgabe 2012 steht Ihnen wieder als interaktives Flippingbook mit  weiterführenden Verlinkungen auf unsere Homepages zur Verfügung.

Nationalpark Magazin lesen

 

Neues Multisensornetzwerk verbindet Technologie und Natur im Nationalpark Hohe Tauern

Neues Multisensornetzwerk verbindet Technologie und Natur im Nationalpark Hohe Tauern

Projektvorstellung "Intelligentes Multisensornetzwerk"

 

Das Interreg-Projekt "Intelligentes Multisensornetzwerk" wurde im September 2009 gestartet und vor kurzem abgeschlossen. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte Nationalparkreferent LHStv. Kurt Scheuch gemeinsam mit Claudia Prüggler, Geschäftsführerin der Lakeside Labs, Forscher Bernhard Dieber und Nationalparkdirektor Peter Rupitsch am 24. September 2012 das Projekt vor und präsentierten die Ergebnisse.

 

Weiterlesen: Neues Multisensornetzwerk verbindet Technologie und Natur im Nationalpark Hohe Tauern

Jagdbeirat tagte in Mallnitz

Jagdbeirat tagte in Mallnitz

Jagdbeirat tagte in Mallnitz

Der Jagdbeirat als beratendes Gremium für die Kärntner Nationalparkreviere in den Hohen Tauern  tagte am 2. Oktober bereits zum 11. Mal, heuer im BIOS Nationalparkzentrum in Mallnitz. Unter der Vorsitzführung des neuen Nationalparkreferenten, LHStv. Ing. Kurt Scheuch, wurde über aktuelle Forschungsprojekte in den vom Kärntner Nationalparkfonds gepachteten Revieren im Schutzgebiet berichtet und über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Kärntner Jägerschaft diskutiert.

.

Weiterlesen: Jagdbeirat tagte in Mallnitz

Almen des Jahres 2012 im Nationalpark Hohe Tauern gekürt

Almen des Jahres 2012 im Nationalpark Hohe Tauern gekürt

Minister Berlakovich gratuliert den diesjährigen Siegeralmen 2012

die Gorgasser Alm in Tirol, die Trisslalm in Salzburg und die Gößnitzer Ochsenalpe in Kärnten – das sind die drei Vorzeige-Almen aus dem Nationalparkgebiet Hohe Tauern, die soeben unter der Schirmherrschaft von Landwirtschafts- und Umweltminister Niki Berlakovich ausgezeichnet wurden.
Die Prämierung „Alm des Jahres“ ist das Highlight der seit 2007 bestehenden Kooperation zwischen Milka und dem Nationalpark Hohe Tauern. Ausgezeichnet werden beispielhafte Almbetriebe, die einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung des Natur-, Lebens- und Kulturraumes Alm leisten. pdfLesen Sie mehr zu den Siegeralmen 2012 hier.115.2 KB

Zusammenfassung Almen des Jahres 2007-2012

Weiterlesen: Almen des Jahres 2012 im Nationalpark Hohe Tauern gekürt

Nationalpark Hohe Tauern in Brüssel

Nationalpark Hohe Tauern in Brüssel

Ausstellungseröffnung in Brüssel

Großes Interesse bei Ausstellung zur „Österreich-Woche 2012“ – Nationalpark Hohe Tauern aus Künstlersicht in der EU-Hauptstadt Brüssel

Auf Initiative von Mag. Hannelore Nenning und durch Einladung der GaleristinElisabeth Koch, Betreiberin eines Shoppingcenters im Zentrum von Brüssel und Eigentümerin des Kärntnerhofes in Mallnitz, stellen derzeit die Nationalparkmaler ihre Werke in der EU-Hauptstadt Brüssel aus.

Weiterlesen: Nationalpark Hohe Tauern in Brüssel

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter