VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern bei der Nachhaltigkeitsmesse in Klagenfurt

Auch heuer gab es für Schulklassen ein eigenes Programm bei den „Tagen der Nachhaltigkeit“ auf der Herbstmesse in Klagenfurt. Mit dem Ziel, eine breite Bevölkerungsschicht für nachhaltige Themen zu sensibilisieren und zu einer Trendumkehr zu bewegen, wurden für die jüngsten Messebesucherinnen und –besucher eine Experimentiermeile, ein Quiz und Probefahrten mit Segways angeboten. Die VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern beteiligte sich an der Experimentiermeile, wo sich die Schülerinnen und Schüler mit den Themen Energie und Klimawandel auseinander setzten.

 

Kräftig schütteln, vorsichtig pumpen, ausdauernd blasen, aufmerksam beobachten: Mittels eines einfachen, aber anschaulichen und aufschlussreichen Experimentes lässt sich das Treibhausgas Kohlendioxid nachweisen und wird so für die Kinder und Jugendlichen erstmals sichtbar. So wird aus einem unsichtbaren Gas erstmals ein greifbarer Bestandteil der Luft – und ein Problem für die Menschheit. So hilft dieses Experiment, um über den Unterschied zwischen natürlichem und den von Menschen verursachten Treibhauseffekt zu sprechen.

An den ersten beiden Messetagen nahmen bereits neun Schulklassen am Jugendprogramm teil. Die Schülerinnen und Schüler sammelten viele neue Eindrücke und zeigten sich von dem Programm begeistert: „Mir hat besonders gut gefallen, dass wir so viele verschiedene und interessante Dinge selber ausprobieren konnten“, erzählte ein Schüler. Auch am Freitag werden weitere Schulklassen die Messe auf der Suche nach neuem Wissen durchstreifen und danach ein stärkeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit mit nach Hause nehmen.

Gemeinsam für den Klimaschutz

Die VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern ist ein gemeinsames Bildungsprogramm von VERBUND, Österreichs führendem Stromunternehmen, und dem Nationalpark Hohe Tauern, Österreichs ältestem Nationalpark. Das kostenlose Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 4. bis 10. Schulstufe. Als Lehrer und Leiter des Projektunterrichtes kommen speziell ausgebildete Nationalpark Ranger in die Klassen der Nationalpark-Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol. Alle erforderlichen Unterrichtsmaterialien werden von den Rangern mitgebracht.  Bis 2016 wollen VERBUND und Nationalpark Hohe Tauern 16.000 Schülerinnen und Schüler erreichen.

 


Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter