SchülerInnen der Nationalparkvolksschulen feierten gemeinsam

Vier Jahre lang werden die Schülerinnen in den Volksschulen regelmäßig von Nationalpark Rangern unterrichtet und machen mit ihnen u.a. Exkursionen in die Natur.

Um den Nationalparkunterricht noch einmal Revue passieren zu lassen und die gemeinsamen Erlebnisse zu festigen, fand am Freitag, dem 12. Juni im Nationalparkzentrum Mallnitz ein großes Abschlussfest für die vierten Klassen der Partnerschulen statt.

 

 

Insgesamt 86 Kinder der Volksschulen Mallnitz, Obervellach, Malta, Mörtschach, Winklern, Großkirchheim und Heiligenblut feierten gemeinsam. Im Rahmen mehrerer kleiner Stationen, konnten sie ihre Sinne bei der Milch- und Käseverkostung schulen, Wildtiere anfassen sowie ihr Geschick und ihre körperliche Fitness beim Befüllen eines Tippy Taps unter Beweis stellen.  Tippy Taps sind Vorrichtungen zum Hände Waschen wie sie auch beispielsweise in Uganda verwendet werden.

„Jede Nationalparkvolksschule hat ihren persönlichen Ranger, der die Kinder über die ganze Volksschulzeit hinweg begleitet, wobei jedes Jahr im Zeichen eines speziellen Themas steht “, erklärt Peter Rupitsch, Direktor des Nationalparks Hohe Tauern Kärnten.

Nachdem alle Kinder die Stationen bravourös gemeistert hatten, bekamen die  SchülerInnen von LAbg. Christoph Staudacher Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme am Partnerschulunterricht überreicht.

Beim gemeinsamen Grillen im Anschluss - mit Würstl gesponsert von Ja! Natürlich - fand das Fest einen gemütlichen Ausklang.


Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter